Neuauszählung der Wählerstimmen in Saarlouis

Saarlouis – Die Stimmen der Oberbürgermeisterwahl und der Stadtratswahl in Saarlouis müssen ersten Informationen zufolge neu ausgezählt werden. Bei Stichproben wurden Abweichungen festgestellt, die eine genauere Betrachtung erfordern. Insbesondere hinsichtlich der Sitzverteilung im Stadtrat könnte es zu Verschiebungen kommen.

Der scheidende Oberbürgermeister Peter Demmer (SPD) hat dem Gemeindewahlausschuss die Neuauszählung vorgeschlagen, welche nun angenommen wurde. Die Neuauszählung soll nach Informationen unserer Redaktion am morgigen Mittwoch im Theater am Ring stattfinden. Initiiert wurde die Neuauszählung vom Stadtratsmitglied Altomaro Locurcio (Freien Wähler Gemeinschaft). Er sieht sogar „sehr große Probleme bei der Frage, ob die Wahl festgestellt werden kann, weil Wahlzettel verschwunden sind“.

Bei der ersten Auszählung lag die CDU im Stadtrat mit 36,5% knapp vor der SPD (35%). Die AfD wurde mit 14% dritte Kraft. Die Grünen erzielten 6,1%, die Freien Wähler 3,1%, die FDP 3,0% und die Linke 2,1%.

Besonders spannend ist in Saarlouis die Wahl zum Oberbürgermeister, bei der die Kandidaten Marc Speicher (CDU) und Florian Schäfer (SPD) mit rund 42% Kopf an Kopf lagen. Die endgültige Entscheidung wird daher in der Stichwahl am 23. Juni fallen. Änderungen an diesem Ergebnis durch die morgige Neuauszählung gelten als ausgeschlossen. JETZT den neuen Blaulichtreport Saarland WhatsApp-Kanal abonnieren und IMMER DIREKT auf dem Laufenden bleiben (hier klicken)

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren