Anzeige:

Dudweiler Landstraße im Zentrum von Saarbrücken. Im Bereich zwischen „Eventhalle Kulturfabrik“ und „Fernbusbahnhof“ stehen mehrere stadtbekannte osteuropäische Damen trotz Corona-Übertragungsschutz-Verbotes.

Eine Frau ist in rotem Glitzerkleid kann in Höhe der Zoll-Station zu beobachten, wie sie gut 45 Minuten am Straßenrand steht, kurz einem Fahrzeug auf dem stockdunklen Zoll-Parkplatz folgt und wenige Minuten später wieder am Straßenrand steht.

Anzeige:

Etliche Autofahrer nehmen Notiz von der Dame. Als die Frau unter der Eisenbahnbrücke hindurch geht: Auf der anderen Seite der Brückenunterführung angekommen hält eine höherwertige Limousine – und nimmt die Frau im roten Kleid nach einem kurzen Preisverhandlungsgespräch mit. Der Wagen verschwindet über die Kreuzung der Tankstelle.

Um die Ecke am sogenannten „Fixer-Treff“ steht eine weitere Frau in schwarzem Outfit und wartet im schummerigen Licht auf Kunden. Kurze Zeit später verschwindet auch diese mit einem Autofahrer. Eine Streife der Polizei nimmt nicht weiter Notiz von zwei Frauen, die an der Ampel stehen.

Anzeige:

Kommentare

Kommentare