Anzeige:

Kurz nachdem ein 36-jähriger Sudanese eine Sporttasche mit 5 kg Amphetamin auf dem Parkplatz eines Zweibrücker Getränkemarktes an die Aufkäufer übergeben hatte, schnappte die Falle zu. Insgesamt drei Tatbeteiligte des Drogendeals, ein ebenfalls 36 Jahre alter Mann aus Homburg und ein 50-jähriger Mann aus Neunkirchen, wurden durch Beamte einer Spezialeinheit vorläufig festgenommen.

Die zuständige Staatsanwältin beantragte gegen alle drei Beschuldigte Haftbefehle, die von der Ermittlungsrichterin am Amtsgericht Zweibrücken am Mittwoch erlassen wurden. Ein Haftbefehl wurde gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt. Noch am Nachmittag des gleichen Tages erfolgte auch die Festnahme des Hintermannes im Saarland.

Der 51-Jährige war schon am Dienstagmorgen bei der Vorbereitung des Deals in den Fokus der Polizei geraten. Bei der richterlich angeordneten Durchsuchung wurden in einer Garage des Mannes im Saarland ein weiteres Kilo Am-phetamin und ein Kilo Marihuana aufgefunden und sichergestellt. Der Einsatz wurde durch Beamte der Kriminalpolizei aus dem Saarlands unterstützt.

Der mutmaßliche Drahtzieher des Drogendeals wurde nach dem Fund auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Zweibrücken am Donnerstag der Ermittlungsrichterin am Amtsgericht Zweibrücken vorgeführt. Die Untersuchungshaft wurde angeordnet. Die Beschuldigten wurden in verschiedene Haftanstalten eingeliefert. Sie müssen sich wegen bandenmäßigen Betäubungsmittelhandels strafrechtlich verantworten. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen.

Foto: Polizei – Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der Polizei Rheinland-Pfalz.
Anzeige:

Kommentare

Kommentare