Anzeige:

Saarbrücken. Seit dem vergangenen Wochenende kommt es im Raum Saarbrücken verstärkt zu Anrufen von s.g. falschen Polizeibeamten. Auch in anderen Landesteilen traten in den letzten Wochen solche Fake-Anrufe auf. Die Polizei ruft zur besonderen Wachsamkeit auf!

 

Die Täter dieser Betrugsmasche haben es vorwiegend auf ältere und arglose Menschen abgesehen. Dabei geben sich die Anrufer bei ihren Opfern als Polizeibeamte aus. Hierbei versuchen die Anrufer durch geschickte Fragestellungen, Hinweise auf die Vermögens- und Lebensverhältnisse der Geschädigten zu erlangen.

In den bis dato bekannten Fällen blieb es lediglich bei Betrugsversuchen, da die Angerufenen das Telefonat mit dem angeblichen Polizisten glücklicherweise durchschauten und beendeten.

 

Die Täter agieren zumeist aus dem Ausland. Daher gestalten sich die Ermittlungen für die Polizei langwierig und schwierig.

 

Die Polizei rät zur Vorsicht bei solchen Betrugsanrufen und gibt folgende Verhaltenstipps:

 

–         Beenden Sie das Telefonat sofort!

–         Vergewissern Sie sich, um wen es sich bei dem Anrufer handeln könnte!

–         Geben Sie am Telefon nichts Persönliches preis!

–         Die Polizei fragt am Telefon nie nach Geld oder Schmuck!

–         Die Polizei ruft nicht über die Notrufnummer 110 an!

–         Übergeben Sie kein Bargeld an Unbekannte!

 

 

Wichtig ist auch lebensältere Angehörige über die Betrugsmasche „Falsche Polizeibeamte“ in persönlichen Gesprächen aufzuklären.

 

Weitere Hinweise und Verhaltenstipps finden Sie unter folgendem Link https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/betrug-im-namen-der-polizei/

 

Anzeige:

Kommentare

Kommentare