38-Jährige im psychischen Ausnahmezustand zündet Wohnung an

In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde der Feuerwehr in Saarbrücken ein Wohnungsbrand im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses in der Stieringer Straße in Alt-Saarbrücken gemeldet. Die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei stellten daraufhin fest, dass die 38-jährige Mieterin der Wohnung in einem psychischen Ausnahmezustand Teile des Badezimmers vorsätzlich in Brand gesetzt hatte.

Anzeige:

Das Feuer konnte durch einen Besucher gerade noch rechtzeitig gelöscht werden. Durch seinen beherzten Einsatz konnte ein Übergreifen der Flammen und somit eine erhebliche Ausweitung des Brandgeschehens verhindert werden, allerdings verletzte sich die Person hierbei leicht durch Einatmen giftiger Dämpfe. Er wurde zur weiteren Untersuchung in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht. Auch die Verursacherin des Brandes verletzte sich leicht, konnte aber nach Abschluss der medizinischen Behandlung einer psychiatrischen Einrichtung zugeführt werden.

Zur Klärung ihres Zustands wurde ihr zudem eine Blutprobe entnommen. Es erwartet sie eine Anzeige wegen Brandstiftung.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren