Das passiert, wenn man mit 2,7 Promille Auto ‚fährt‘

Am späten Sonntagnachmittag kam ein 45-jähriger Mann aus dem Donnersbergkreis in einer Rechtskurve in der Hohlstraße, wahrscheinlich aufgrund von Alkoholeinfluss, nach links von der Fahrbahn ab und prallte mit seinem Kleinbus gegen eine Hauswand sowie ein Hoftor.

Anzeige:

Der Fahrer blieb augenscheinlich unverletzt. Da er deutlich alkoholisiert war, ein Alkoholtest ergab einen Wert von über 2,7 Promille, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Das Fahrzeug erlitt einen wirtschaftlichen Totalschaden und musste abgeschleppt werden.

Der entstandene Gesamtschaden wird auf rund 7.000 Euro geschätzt. An dem Einsatz waren die Feuerwehren von Imsbach und Imsweiler, der Rettungsdienst und die Polizei beteiligt.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren