Anzeige:

Saarbrücken. Bei einer Geschwindigkeitskontrolle, die der Verkehrsdienst Mitte am gestrigen Abend (10.09.2014, zwischen 20:30 Uhr und 21:30 Uhr) in der Dudweiler Landstraße in Saarbrücken durchführte, wurde ein in Richtung Jägersfreude fahrender PKW mit 109 Stundenkilometern gemessen. Das zieht erhebliche Folgen nach sich: dem Fahrer drohen 280 Euro Bußgeld, zwei Punkte in Flensburg und ein Fahrverbot von zwei Monaten.

An der innerörtlichen Messstelle, wo die erlaubte Höchstgeschwindigkeit bei 50 km/h liegt, waren noch weitere Fahrzeugführer zu schnell unterwegs. 15 Fahrer kamen mit einem Verwarnungsgeld davon. Zwei weitere müssen mit einem Bußgeld, einer zusätzlich mit einem Fahrverbot rechnen.

Anzeige:

 

Bei einer ebenfalls am gestrigen Mittwoch (10.09.2014) zwischen 18.35 Uhr und 00.40 Uhr auf der BAB 8 in Höhe Altenwald durchgeführten Geschwindigkeitsmessung, wurden insgesamt 153 Geschwindigkeitsverstöße festgestellt. 100 Fahrern droht jetzt eine Verwarnung, 53 erhalten gar eine Ordnungswidrig-keitenanzeige, sechs müssen zusätzlich mit einem  Fahrverbot rechnen.

Anzeige:

Den Autofahrer, der mit 160 km/h statt erlaubten 100 km/h in Richtung Zweibrücken gemessen wurde, erwarten ein Bußgeld von 240 Euro, zwei Punkte in Flensburg und einmonatiges Fahrverbot.

[accordions ][accordion title=“Hinweis“ load=“hide“]Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.[/accordion][/accordions]

Anzeige:

Kommentare

Kommentare