Völklingen-Fürstenhausen. Montagnacht ereignete sich auf der BAB620 in Höhe der Anschlussstelle Völklingen, Richtungsfahrbahn Saarlouis ein Verkehrsunfall. Ein 69-Jähriger aus Luxemburg musste mit seinem Chevrolet Camaro einem Reh ausweichen, welches auf die Fahrbahn lief.

Neben dem Ausweichmanöver führte der 69-Jährige eine Vollbremsung durch, kollidierte jedoch mit dem Tier. Ein 32-Jähriger aus Völklingen fuhr mit seinem Peugeot 206 hinter dem 69-Jährigen. Durch das Fahrmanöver des vor ihm fahrenden, musste der  32-Jährige ebenfalls ein Ausweichmanöver und eine Vollbremsung durchführen. Er streifte jedoch die Leitplanke und den vor ihm fahrenden Chevrolet.

Anzeige:

Alle Fahrzeuginsassen blieben unverletzt. Der Peugeot wurde derart stark beschädigt, dass er von einem Abschleppdienst von der Autobahn entfernt werden musste.

[accordions ][accordion title=“Hinweis“ load=“hide“]Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.[/accordion][/accordions]

Anzeige: