Saarbrücken. Am vergangenen Samstag (25.02.2017) gegen 15:00 Uhr wurde ein 19-jähriger Mann aus Dillingen an der Saarbahnhaltestelle „Johanneskirche“  von mehreren Personen angegangen und unter Vorhalt einer Schreckschusswaffe zur Herausgabe von Bargeld genötigt.

Während einer der Täter das Opfer mit der Waffe bedrohte, schlugen die anderen Täter mehrfach auf den Mann ein und entwendeten dessen Geldbeutel und Handy. Anschließend flüchteten die Täter von der Örtlichkeit.

Durch das schnelle und beherzte Eingreifen der Einsatzkräfte konnte sowohl der Täter mit der Schusswaffe, ein 33-jähriger Saarbrücker, als auch ein weiterer Täter (29 Jahre alt, ebenfalls aus Saarbrücken) in Tatortnähe festgenommen werden.

Der Geschädigte musste zur ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus verbracht werden. Auch einer der Täter erlitt durch die Gegenwehr des Opfers Verletzungen, die ärztlich behandelt werden mussten.

Ersten Ermittlungen zufolge ist davon auszugehen, dass es sich um eine Auseinandersetzung im Drogenmilieu handelte.

Beide Täter wurden nach Vorführung vor dem Haftrichter am 26.02.2017 der JVA Saarbrücken zugeführt.

Kommentare

Kommentare