Saarbrücken / Homburg. Heute Morgen (23.03.2017) nahmen Ermittler des Dezernates für Eigentumskriminalität, gemeinsam mit der Bundespolizei und dem Zoll, einen 33-jährigen Mann wegen Verdachts der gewerbsmäßigen Hehlerei fest. Er wurde in die JVA Saarbrücken verbracht.

Der in Homburg festgenommene Rumäne soll hochwertige Elektrowerkzeuge aus Einbrüchen in saarländische und rheinland-pfälzische Kieswerke (Nalbach, Lampertheim, Dodenburg) angekauft haben. Außerdem wird dem Mann vorgeworfen, dass er einen bei einem Einbruch in Neunkirchen entwendeten Mercedes Sprinter nach Belgien verkauft hat. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mehrere 10.000 Euro.

Zu den ihm vorgeworfenen Taten ließ sich der 33-Jährige teilgeständig ein.

Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.

Kommentare

Kommentare