Am Samstag, den 23.09.2017, verursachte ein Hobbygärtner einen stundenlangen Polizei- und Feuerwehreinsatz in der Eckstraße in St. Ingbert-Rohrbach. Ein Anwohner hatte in seinem Garten versucht, einen ca. 20 Meter hohen Nadelbaum selbstständig zu fällen.

Aufgrund mangelnder Fachkompetenz drohte der Baum auf ein hochwertiges Einfamilienhaus des Nachbargrundstückes zu stürzen. Der Mann hatte den Baum falsch angesägt. Die Bewohner des Einfamilienhauses des Nachbargrundstückes mussten ihr Haus aufgrund der Gefahrensituation räumen.

Die Eckstraße musste im Bereich der Gefahrenstelle gesperrt werden. Da es sich bei der genannten Örtlichkeit um eine Sackgasse handelt, wurde der Verkehr hierdurch jedoch nicht tangiert. Der Baum wurde letztendlich durch eine Fachfirma gefällt. Der angesägte Baum musste zunächst durch eine Rückemaschine und weiteres Equipment gesichert werden, da jederzeit die Gefahr bestand, dass der Baum auf das Einfamilienhaus des Nachbargrundstückes fällt.

Im weiteren Verlauf wurde der Baum dann Stück für Stück von oben nach unten gekürzt, bis er schließlich fachgerecht gefällt werden konnte.  Hierbei kam auch die Drehleiter der Freiwilligen Feuerwehr von St. Ingbert zum Einsatz. Die Polizei und die Feuerwehr waren von ca. 14:00 Uhr bis ca. 18:30 Uhr vor Ort gebunden. Der Verursacher muss nun damit rechnen, dass ihm die Kosten des Einsatzes in Rechnung gestellt werden.

Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.

Kommentare

Kommentare