Anzeige:

Saarlouis. Drei vermeintliche Spendensammler trieben am Samstagnachmittag des 24.02.2018 ihr Unwesen vor den Geschäften am Großen Markt. Die drei aus Rumänien stammenden Personen gaben sich als taubstumm aus und hielten mehreren Passanten gefälschte Unterschriftenlisten vor, um diese zu einer Geldspende für nicht existente Hilfsorganisationen zu animieren.

Eine aufmerksame Zeugin gab den entscheidenden Hinweis bei der Polizei, sodass die Personen von der Polizei zeitnah festgestellt werden konnten. Die Täter versuchten ihre Tathandlung beim Ergreifen der Polizei zwar noch zu verschleiern und versteckten ihre mitgeführten Unterschriftslisten, jedoch ohne Erfolg.

Sie wurden zur Polizeiinspektion Saarlouis verbracht und die Listen sichergestellt. Dort stellte sich auch heraus, dass gegen einen der Täter ein Zahlungshaftbefehl bestand. Nach Bezahlung des Haftbefehls und Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wurden die Personen wieder entlassen.

Es wurden nun entsprechende Ermittlungsverfahren gegen die in Frankreich wohnenden Täter eingeleitet.

Die Polizeiinspektion Saarlouis (Tel.: 06831/901-0)  bittet Personen, die der hier beschriebenen Betrugsmasche zum Opfer wurden,  sich bei der Polizei zu melden.

Foto: Polizei – Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.

 

Anzeige:

Kommentare

Kommentare