Am Samstagmittag ging bei der Merziger Polizei eine Mitteilung über ein Ölfass im Hafenbecken des Yachthafens in Merzig ein, aus welchem stetig geringe Mengen Öl austreten würden. Das Ölfass befände sich in einer Wassertiefe von ca. 2 Metern und zu großen Teilen im dortigen Schlick festsitzen.

 

Umgehend wurde der Jachthafen durch die FW Hilbringen, dem Landesamt für Umweltschutz und der Polizei Merzig aufgesucht. Im Bereich der Auffindeörtlichkeit konnte von den Einsatzkräften ein leichter Ölfilm auf dem Gewässer festgestellt werden.

Oelalarm im Merziger Yachthafen: Ein in der Saar versenktes Ölfass hat einen Grosseinsatz von Feuerwehr und DRK von Feuerwehr ausgelöst.
Foto: Rolf Ruppenthal/ Hei /12. Mai 2018

Durch die FW Hilbringen wurde umgehend die Errichtung einer Ölsperre veranlasst.Die Bergung des Ölfass gestaltete sich allerdings als schwierig, da dieses tief im Schlick feststeckte.

Oelalarm im Merziger Yachthafen: Ein in der Saar versenktes Ölfass hat einen Grosseinsatz von Feuerwehr und DRK von Feuerwehr ausgelöst.
Foto: Rolf Ruppenthal/ Hei /12. Mai 2018

Letztlich mussten die Bergungsmaßnahmen nach mehrfachen erfolglosen Versuchen eingestellt, bzw. vertagt werden. Möglicherweise wird für die Bergung des Ölfasses eine Spezialfirma hinzugezogen.

Hinweise auf den Verursacher der Gewässerverunreinigung liegen bislang nicht vor. Personen, die Angaben zur Tat machen können, werden gebeten sich mit der  Polizeiinspektion Merzig, Telefon 06861/704-0, in Verbindung zu setzen. 

Kommentare

Kommentare