Anzeige:

Saarlouis. Am Sonntag ereignete sich in den frühen Morgenstunden auf der A620 bei Saarlouis ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen schwer und eine leicht verletzt wurden. Ein mit zwei Frauen besetzter Pkw befuhr die Autobahn in Richtung Saarlouis.

Aus bislang ungeklärter Ursache fuhr die 23-jährige Unfallverursacherin mit vermutlich überhöhter Geschwindigkeit auf einen vor ihr in gleicher Richtung fahrenden französischen Kleinwagen auf. Das unfallverursachende Fahrzeug schleuderte anschließend in die Mittelleitplanke und kam mitten auf der Fahrbahn zum Stehen.

 

Das französische Fahrzeug schleuderte auf den Seitenstreifen. Der Insasse, ein 22-Jähriger französischer Staatsangehöriger, kam mit leichten Blessuren davon und konnte sich eigenständig aus seinem Fahrzeug befreien.

Die Unfallverursacherin wurde von Ersthelfern aus ihrem Fahrzeug geborgen und medizinisch erstversorgt. Ihre 22-jährige Beifahrerin musste von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit werden. Alle drei Unfallbeteiligten wurden in umliegende Krankenhäuser eingeliefert.

Die beiden Frauen wurden durch das Unfallgeschehen schwer verletzt. Zur Klärung des Unfallherganges wurde ein Gutachten in Auftrag gegeben. Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die Autobahn mehrere Stunden vollgesperrt werden.

Text: PM pol SLS Foto: ru.p/PIAS

 

Anzeige:

Kommentare

Kommentare