Saarbrücken. Am Dienstag, den 17.04.2018, kam bei einem Brand in einem Wohn- und Geschäftshaus in der Kuchenbergstraße in Wiebelskirchen ein Mensch ums Leben.

Die Ermittler des Landespolizeipräsidiums gehen nach den vorliegenden Erkenntnissen von Brandstiftung aus. Für sachdienliche Hinweise, die zur Ermittlung der oder des Täters führen, wurde mittlerweile eine hohe Belohnung ausgesetzt.

Ein 38 Jahre alter Mann wurde erst am nächsten Tag tot aus seiner Dachgeschosswohnung geborgen. In der Brandnacht hatte die Feuerwehr zwölf Menschen aus dem Gebäude, in dem die Stadt Neunkirchen auch Flüchtlingen untergebracht hatte,  gerettet.

Die Arbeit der Brandermittler hatte ergeben, dass der Brand, der im Treppenhaus des Hauses ausgebrochen war, nicht durch einen technischen Defekt, sondern durch menschliches Handeln verursacht worden war.

Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.

Kommentare

Kommentare