Anzeige:

In der Zeit von Freitag, 14.12.2018, 21:00 Uhr bis Samstag, 15.12.2018, 02:00 Uhr, brachen bislang unbekannte Personen in ein Einfamilienhaus in Ballern, Särkover Straße ein. Die Täter versuchten in Abwesenheit der Anwohner zunächst die Hauseingangstür aufzuhebeln. Nachdem dies misslang, begaben sie sich auf die Gebäuderückseite und schlugen mittels eines mitgeführten Hammers eine Fensterscheibe ein. Im Anschluss gelangten sie in das Wohnanwesen, wo sie die Räume und das Inventar nach Wertgegenständen durchsuchten. Sie erbeuten einen vierstelligen Bargeldbetrag und Schmuck.

In der Nacht zu Samstag wurde auch in das Dienstgebäude eines Omnisbusbetriebes in Merzig, Bahnhofstraße eingebrochen. In der Zeit von von Freitag, 23:00 Uhr bis Samstag, 02:00 Uhr, wurden zunächst durch unbekannte Täter mehrere Fenster auf der Rückseite des Firmengebäudes eingeschlagen. Nachdem die Einbrecher sich durch ein Fenster Zutritt zu den Räumlichkeiten verschaffen konnten, brachen sie die Türen zu weiteren Büroräumen auf und durchsuchten diese sowie das darin befindliche Inventar nach Wertsachen. Nach ersten Erkenntnissen entwendeten sie zahlreiche Busschlüssel und flüchteten anschließend aus dem Gebäude.

Im Zeitraum von Sonntag, 16.12.2018, 23:00 Uhr bis Montag, 17.12.2018, 11:10 Uhr, wurde die Gaststätte „Halfenhaus“, Merzig, Am Viehmarkt 1, von bislang unbekannten Einbrechern heimgesucht. Auch bei dieser Tat scheiterten die Täter zunächst bei dem Versuch ein Fenster aufzuhebeln. Nach Einschlagen einer Fensterscheibe konnten sie sich Zutritt zum Schankraum verschaffen, aus welchem sie ein Fernsehgerät der Marke Grundig, eine Musikanlage der Marke „Teufel“ und ein Tablet der Marke „Samsung“ entwendeten. Ebenso entwendeten die Täter aus einem Kellerraum eine Beschallungsanlage sowie mehrere Packungen Zigaretten.

Personen, die Hinweise zu den genannten Einbruchsdiebstählen oder Angaben zum Verbleib des Diebesgutes machen können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Merzig, Telefon 06861/7040 in Verbindung zu setzen.

Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.
Anzeige:

Kommentare

Kommentare