Anzeige:

Saarbrücken. Nach der Festnahme zweier Betrüger, die mit der Masche „falsche Polizeibeamte“ in der letzten Woche (15./16.04.2019) in Blieskastel und Saarbrücken Bargeld erbeuten wollten, gelang den Ermittlern des Dezernats für Ver-mögenskriminalität vorgestern im Stadtgebiet von Saarbrücken die Festnahme dreier Männer, die mit der gleichen Masche unterwegs waren. Seit ihrer Vorfüh-rung am späten gestrigen Nachmittag (25.04.2019) sitzen zwei von ihnen in der JVA Saarbrücken.

Eine 69-jährige Frau aus Saarbrücken sollte das Opfer werden. Dazu hatten die Betrüger die ältere Dame seit dem 16.04.2019 mit einer Vielzahl von Anrufen dazu gebracht, eine hohe fünfstellige Summe von ihrem Konto abzuheben und in einem Bankschließfach zu deponieren. Die angeblichen Polizeibeamten meldeten sich immer wieder unter verschiedenen Namen, einmal sogar als Staatsanwalt, bei der zunächst ahnungslosen Frau.

Die zwischenzeitlich verständigten Ermittler durchschauten aber das Vorhaben der Betrüger. Bei der für Mittwoch (24.04.2019) am Wohnhaus der Geschädigten vorgesehenen Geldübergabe warteten gegen 16:15 Uhr statt dem scheinbar ahnungslosen Opfer Einsatzkräfte der Spezialeinheiten auf die drei Männer aus Berlin. Um das Geld abzuholen waren die 20 und 21 Jahre alten Männer extra mit einem hochmotorisierten VW Golf aus Berlin angereist.

Zwei der Festgenommenen ließen sich in ihrer Vernehmung geständig ein, der dritte streitet seine Tatbeteiligung ab. Der Haftbefehl gegen den 20-Jährigen wurde gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt.

Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.
Anzeige:

Kommentare

Kommentare