Anzeige:

Am Freitag, den 3. Mai 2019 überprüften Beamte der Bundespolizei im Stadtgebiet Saarbrücken einen 32-jährigen Deutschen. Wegen Straftaten gegen das Betäubungsmittelgesetz wurde dieser vom Amtsgericht Saarbrücken gesucht. Den haftbefreienden Betrag von 1094 EUR konnte er nicht bezahlen. Jetzt muss er die nächsten 20 Tage in der JVA Ottweiler verbringen.

Am Samstag, den 4. Mai 2019 stellten die Beamten eine 25-jährige Rumänin nach einem Ladendiebstahl fest. Sie wurde von der Staatsanwaltschaft Berlin wegen Diebstahls gesucht. Bei ihrer Durchsuchung wurden noch zwei neuwertige, gestohlene Handys und Ohrringe gefunden. Nach Zahlung des haftbefreienden Betrags in Höhe von 380 EUR konnte sie die Dienststelle am Hauptbahnhof Saarbrücken wieder verlassen.

Am Sonntag den 5. Mai 2019 wurden die Beamten in der Bahnhofstraße auf zwei streitende Personen aufmerksam. Einer der beiden, ein 69-jähriger Deutscher, wurde von der Staatsanwaltschaft Saarbrücken wegen Hausfriedensbruch gesucht. Auch er konnte den haftbefreienden Betrag in Höhe von 377 EUR bezahlen und durfte die Dienststelle wieder verlassen.

Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der Polizei.

 

Anzeige:

Kommentare

Kommentare