Anzeige:

Saarbrücken/Homburg. Am vergangenen Sonntag, 26. Mai 2019, führte die Verkehrspolizei, mit Unterstützung der Polizeiinspektion Homburg, Geschwindigkeitskontrollen im Saarpfalz-Kreis durch. Dabei standen Motorräder besonders im Fokus. Der technische Zustand der Maschinen wurde ebenfalls in Augenschein genommen.

Neben anderen Fahrzeugen wurden insgesamt 203 motorisierte Zweiräder angehalten. Bei der Kontrolle wurden verschiedene Verstöße festgestellt:

Sechs Motorradfahrer überschritten die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 50 bzw. 70 km/h. Negativer Spitzenreiter war ein 56 Jahre alter Biker, der die L 238 zwischen Ormesheim und Bliesmengen-Bolchen mit 107 km/h, bei maximal zulässigen 70 km/h, befuhr. Ihn erwartet ein Bußgeld in Höhe von 120 Euro und 1 Punkt in Flensburg.

Ein 22-jähriger Pkw-Führer wurde auf der L 234 zwischen Niederwürzbach und Seelbach mit 101 km/h, bei maximal zulässigen 50 km/h, gemessen. Der junge Fahrer muss ein Bußgeld von 160 Euro zahlen und seinen Führerschein für 1 Monat abgeben.

Bei zwei Maschinen war die Betriebserlaubnis wegen manipulierten Auspuffanlagen erloschen, ein Biker war mit abgefahrenen Reifen unterwegs (Bußgeld von je 90 Euro und 1 Punkt). Die Weiterfahrt wurde jeweils untersagt.

Es werden weitere Kontrollen dieser Art durchgeführt.

Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.
Anzeige:

Kommentare

Kommentare