Anzeige:

Am frühen Morgen des 3. Oktober 2019, wurde die Feuerwehr Riegelsberg, mit den Löschbezirken Riegelsberg und Walpershofen, in die Buchschacher Straße in Riegelsberg zu einem Gebäudebrand alarmiert.
Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte, konnte der Einsatzleiter einen bereits größeren ausgedehnten Brand im Dachgeschoss feststellen. Personen befanden sich keine mehr in dem Gebäude.

Umgehend wurde ein Löschangriff im Inneren, des als Gastronomiebetrieb genutzten Gebäudes, mit zwei Trupps unter schwerem Atemschutz gestartet. Währenddessen öffnete sich teilweise die Dachaut und das Feuer zündete nach außen hin weit sichtbar durch. Sofort wurde zusätzlich durch die Drehleiter des Löschbezirk Riegelsberg mit einem Wenderohr das Feuer von außen bekämpft. Auf der hinteren Gebäudeseite, wurde ebenfalls ein Außenangriff mit zwei weiteren Rohren gestartet. Das Feuer konnte so, sehr schnell unter Kontrolle gebracht werden.

Mitlerweile wurde durch den Einsatzleiter Oberbrandmeister Christian Ruloff ( stellv. Wehrführer), das Alarmstichwort erhöht und der Löschbezirk Mitte der Feuerwehr Heusweiler nachalarmiert. Weitere Trupps unter Atemschutz waren noch eine längere Zeit mit ablöschen von Glutnestern im Dachstuhl beschäftigt. Die Feuerwehr Heusweiler unterstützte hierbei mit einer zweiten Drehleiter und weiteren Atemschutzgeräteträgern das Einsatzgeschehen.

Der Löschbezirk Püttlingen wurde alarmiert, um eine Einsatzbereitschaft für Heusweiler und Riegelsberg in ihrem Gerätehaus herzustellen. Der Kreisbrandmeister Ruwen Dumont und Bürgermeister Klaus Häusle waren ebenfalls an der Einsatzstelle vor Ort. Durch den alarmierten Energieversorger wurde das Gebäude Stromlos geschaltet. Weiterhin waren zwei Kommandos der Polizei und der Rettungsdienst mit einem Rettungswagen vor Ort. Eine Brandwache der Feuerwehr ist zur Stunde noch vor Ort. Über Brandursache und Schadenshöhe können von Seiten der Feuerwehr keine Angaben gemacht werden.

Insgesamt waren die Feuerwehr Riegelsberg mit 35 Einsatzkräften aus Riegelsberg und Walpershofen mit 8 Fahrzeugen vor Ort. Die Feuerwehr Heusweiler aus dem Löschbezirk Mitte war mit 24 Einsatzkräften und 4 Fahrzeugen vor Ort.

Text/Foto: FFW P.Altmayer

Anzeige:

Kommentare

Kommentare