Anzeige:

Eigentlich wollte der 32-Jährige alles gut machen als er zu einer  Pumpeinrichtung seines Betriebes fuhr. Vor dem privaten Gelände neben der B 270 zwischen Kreimbach-Kaulbach und Palatia lag der Sperrpfosten bereits umgeklappt am Boden.

Der Betriebsangehörige  wollte vermutlich Pfosten und Reifen schonen und ihn umfahren. Dabei fuhr er allerdings gegen einen am Boden liegenden Stein,

Anzeige:

was bei der Wahl seiner Geschwindigkeit nicht berücksichtigt worden war. Dann  ging alles ganz schnell und der Wagen kippte kopfüber in die Lauter.

Der PKW wird aus dem Wasser angehoben.

Glücklicherweise konnte der 32-Jährige aus dem auf dem Dach liegenden Wagen aussteigen und pitschnass mit leichten Blessuren und einem ordentlichen Schrecken die Polizei von seinem Missgeschick informieren.

Anzeige:

Anschließend wurde das Auto von einem Kran aus dem Gewässer geborgen.
Der Schaden am PKW wird auf 15.000 Euro geschätzt.

Foto: Polizei – Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.

Kommentare

Kommentare

Anzeige: