AktuellAllgemeinCorona

Diese Kurve lässt unsere Hoffnungen auf baldige Öffnungen schwinden

Werbung:

Es ist einfach ernüchternd. Während Deutschland seit Tagen sinkende Corona-Zahlen vermeldet, schauen wir im Saarland wieder mit Sorge auf unser Infektionsgeschehen. Denn: Bundesweit liegen die Zahlen mittlerweile satte 30 Punkte unter unseren Zahlen.

Dabei hat es bis Mitte Januar noch gut ausgesehen: Unsere Zahlen sanken und das Saarland konnte mit die besten Inzidenzen vorweisen. Am 25.01. lagen dann Saarland und Deutschland erstmals mit einer Inzidenz von 111 wieder gleichauf.

Werbung:

Danach ging es mit unseren Zahlen – trotz aller Corona-Maßnahmen wie den erweiterten Lockdown – wieder steil bergauf – und in Deutschland weiter bergab. Sicherlich, die sinkenden Zahlen sind auch damit zu erklären, dass gerade in den deutschen Hotspots die Zahlen nach unten gehen.

Dennoch: Die Entwicklung im Saarland lässt schlicht und einfach erwarten, dass am 15. Februar noch lange nicht Schluss ist mit dem Lockdown. Schon gar nicht, wenn die Entwicklung so weiter geht und die Zahlen steigen. Die Angst vor den Mutanten aus England, Brasilien und Südafrika dürften die Überlegungen der saarländischen Regierung dabei weitere Sorgenfalten bereiten.

Werbung:

Wir sollten uns deshalb seelisch und moralisch schonmal darauf einstellen, dass die aktuellen Maßnahmen mindestens noch bis Ende Februar verlängert werden – wenn uns nicht gar noch weitere drastische Einschnitte drohen.

 

Werbung:
--

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren