Zwei StreetScooter und ein Transporter der Post gehen in Flammen auf

In einem Depot der Deutschen Post in Eppelborn brannten gegen kurz nach 1 Uhr in der Nacht mehrere Fahrzeuge der Post. Als die Kameraden der Feuerwehr aus Eppelborn und Bubach-Calmesweiler an der Einsatzstelle eintrafen standen die Fahrzeuge schon bereits Lichterloh in Flammen.

Anzeige:

Zum Löschen mussten sie zunächst abgelöscht und anschließend mit einem Radlader des Bauhofes in einen extra für diesen Zweck angeforderten Container der Werkfeuerwehr „MICHELIN Homburg“ geladen werden. Der Container wurde im Anschluss vollständig mit Wasser geflutet. Feuerwehr Sprecher Frank Recktenwald: „In diesem müssen sie vorerst 2 Tage bleiben, damit sich die Batteriezellen nicht erneut entzünden können“.

Drei Fahrzeuge brannten insgesamt vollständig aus, ein weiteres wurden durch die Hitze beschädigt. Ob auch Post Sendungen mitverbrannt sind ist zurzeit noch unklar. Die Polizei hat bereits die Ermittlungen aufgenommen.

Bereits mehrere Brandfälle mit StreetScootern – Bei den StreetScootern ist es nicht zum ersten Mal zu Bränden gekommen: Erstmals kam es 2018 bei Fahrzeugen des Typ Work L zu Bränden, die Post zog daraufhin mehrere Wagen aus dem Verkehr, Mitte des vergangenen Jahres wurden laut Post unabhängig von früheren Bränden darüberhinaus 12.000 Fahrzeuge wegen Brandgefahr überprüft, angeordnet vom Kraftfahrt-Bundesamt (KBA).

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren