Die Kurzmeldungen aus Saarlouis vom 10.02.22

Zum heutigen Tag der Kinderhospizarbeit leuchtet das Saarpolygon heute Abend grün. Der Förderverein BergbauErbeSaar beteiligt sich damit an einer bundesweiten Aktion, bei der besondere Bauwerke und Gebäude grün illuminiert werden. Mit grün als Farbe der Hoffnung und des Mitgefühls soll auf die Situation für die Kinder und Jugendlichen sowie die Kinder- und Jugendhospizarbeit aufmerksam gemacht werden.

Anzeige:

 

Der geplante Bau eines neuen Windparks in Hülzweiler hat eine wichtige Hürde genommen. Schwalbachs Bürgermeister Hans Joachim Neumeyer und das Unternehmen Entega Regenerativ haben kürzlich den Pachtvertrag unterzeichnet. Die Arbeiten an dem Windpark nördlich der A8 können jedoch frühstens Ende 2024 beginnen, bis dahin soll auch der genaue Standort feststehen.

Im Standortwettkampf zwischen Saarlouis und Valencia hat nun der Betriebsrat des saarländischen Ford-Werks die Belegschaft um Geduld gebeten. In den kommenden Monaten werde man mit der Ungewissheit leben müssen, daher werde um Verständnis und das Vertrauen der Mitarbeiter seitens des Betriebsrats gebeten. Eine Entscheidung über den Zuschlag für ein neues E-Automodell soll Ende Juni fallen.

In Lebach ist das Mitführen von Kotbeuteln für Hundebesitzer inzwischen Pflicht. Bürgermeister Klauspeter Brill betonte, dass es sich bei der Verschmutzung mit Hundekot nicht um ein Kavaliersdelikt handele. Wer beim Gassi gehen mit dem Vierbeiner keinen Hundekotbeutel dabei hat, muss künftig in Lebach mit einem Verwarngeld von 20 Euro rechnen, unsachgemäße Entsorgung kostet sogar 50 Euro.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren