Sturzbetrunkener Autofahrer hinterlässt Spur der Verwüstung in Saarbrücken

In der Nacht vom 26.02. auf den 27.02.22 beschädigte ein Autofahrer während seiner Trunkenheitsfahrt mehrere geparkte Autos. Nach Beginn der zunächst folgenlosen Fahrt im Bereich Alt-Saarbrücken verließ ein 45-jähriger Saarbrücker mit seinem schwarzen Coupe gegen ca. 01:45 Uhr die A620 an der Anschlussstelle Gersweiler, von wo er, nach der Kollision mit einem Ampelmast, weiter in Richtung Burbach fuhr.

Anzeige:

Seine Fahrt setzte er dann durch die Burbacher Straße, Koblenzer Straße und Serriger Straße bis zur Bergstraße, der B51, fort, welche er dann weiter in Richtung Vöklingen befuhr. Hier kam er bis zur Einmündung der Straße „Füllengartenweg“, wo sein Fahrzeug aufgrund der erheblichen Schäden mit nur noch drei Reifen liegen blieb.

Während der Fahrt kollidierte er, soweit bislang bekannt, mit drei geparkten Fahrzeugen und dem Ampelmast. Weiterhin fuhr er mehrfach über den Bordstein, wodurch unter anderem die Ölwanne des Fahrzeuges riss und das Fahrzeug den rechten Vorderreifen verlor. So kam der Pkw noch mehrere hundert Meter weit, bevor er dann letztendlich nicht mehr weiterfahren konnte. Über die gesamte Fahrstrecke von ca. 3 km lagen verschiedenste Fahrzeugteile, sowohl von dem Coupé, als auch von den beschädigten Fahrzeugen.

Der erheblich alkoholisierte Fahrer stieg nach der Fahrt unverletzt aus und wollte ein Taxi für den Rest der Heimfahrt anhalten. Der Taxifahrer alarmierte jedoch die Polizei, die den Fahrer schließlich festnehmen konnte. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein wurde einbehalten.

Er muss sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und des unerlaubten Entfernens vom Unfallort verantworten. An den geparkten Autos entstanden Schäden in Form von Eindellungen, abgerissenen Außenspiegeln und Streifschäden. An dem Unfallfahrzeug entstand Totalschaden. Der Sachschaden insgesamt wird auf einen mittleren 5-stelligen Betrag geschätzt.

Der Ausgangspunkt der Fahrt befand sich im Bereich Alt-Saarbrücken, wo es jedoch zu keinem Schaden kam. Weitere Geschädigte und Zeugen werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Burbach zu melden.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren