Saarbrücken. Die saarländische Polizei kontrollierte zwischen dem 01. Juli und 07. Juli 2013 bei insgesamt 36.411 Verkehrsteilnehmern die Gurtpflicht und Handynutzung.

Die Bilanz:

1.289 Verkehrsteilnehmer waren nicht angeschnallt und mussten gleich vor Ort ein Verwarnungsgeld in Höhe von 30 Euro entrichten. In 184 Fällen leiteten die Beamten ein Bußgeldverfahren
(40 Euro und ein Punkt) ein, weil die Angetroffenen während der Fahrt ein Mobiltelefon benutzten.

In 1.326 Fahrzeugen, bei denen der Nachwuchs an Bord mitfuhr, waren in 32 Fällen Rückhaltesysteme nicht benutzt oder nicht vorhanden.

Kommentare

Kommentare