Saarbrücken. Am Montagabend wendete sich das Klinikum Frankfurt mit einem kuriosen Anliegen an die Polizeidienststelle in Alt-Saarbrücken. Demnach habe die Klinik gerade eine Spenderniere erhalten. Das Problem sei nun, dass ein 41-jähriger Mann, welche auf Warteplatz 1 steht und in Saarbrücken wohnt, nicht erreichbar sei.

Nach Auskunft der Klinik müsste dieser aufgrund der Dringlichkeit der Transplantation aber innerhalb kürzester Zeit erreicht werden.

Letztlich fuhr eine Streifenwagenbesatzung zu der Wohnanschrift des Saarbrückers und klingelte diesen wach, um die freudige Nachricht zu übermitteln.

Der 41-jährige Dialysepatient hatte geschlafen und sein Handy  ausgeschaltet. Er war überglücklich und meldete sich sofort bei der Klinik in Frankfurt. Im Anschluss musste er sich wegen der anstehenden Transplantation direkt auf dem Weg in die Frankfurter Klinik machen.

[accordions ][accordion title=“Hinweis“ load=“hide“]Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.[/accordion][/accordions]

 

Kommentare

Kommentare