St. Wendel. Am Samstag, 12.04.2014, ging gegen 21:20 Uhr bei der Polizeiinspektion St. Wendel die Mitteilung ein, dass ein 15-jähriges Mädchen mit einem gestohlenen Audi mit NK-Kreiskennzeichen in der Carl-Cetto-Straße in St. Wendel losfahren würde.
Im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen wurde von einem Streifenkommando der Pkw in der Werschweilerstraße in Richtung Stadtmitte fahrend gesichtet. Bei der anschließenden Verfolgungsfahrt und der Aufforderung mittels Leuchtschrift anzuhalten, erhöhte das Fahrzeug seine Geschwindigkeit. Auch durch das Einschalten von Blaulicht und Martinshorn konnte die Fahrerin nicht zum Anhalten bewegt werden, beschleunigte weiterhin und triftete mehrmals aus den Kurvenbereichen.
Im weiteren Verlauf umfuhr sie eine durch ein weiteres Streifenfahrzeug eingerichtete halbseitige Straßensperre, bis die Fahrt schließlich in der Urweilerstraße an der wegen einer Baustelle eingerichteten Vollsperrung endete.
Die Fahrerin verlor die Kontrolle über das Fahrzeug, fuhr durch die Baustellenabsicherung und kollidierte mit einem Kettenbagger. Der Pkw wurde stark beschädigt, die Airbags lösten aus. Er wurde später sichergestellt.
Im Fahrzeug befanden sich außer der 15 jährigen Fahrerin zwei weitere Mädchen (13 und 14 Jahre alt), allesamt in Neunkirchen/Saar wohnhaft. Sie wurden leicht verletzt und im Krankenhaus ambulant behandelt.
Polizeiliche Ermittlungen ergaben, dass die Mädchen durch einen Einbruch in Neunkirchen in die Wohnung des Fahrzeugeigentümers in den Besitz der Fahrzeugschlüssel gelangten und sie anschließend mit dem Pkw wegfuhren.
[accordions ][accordion title=“Hinweis“ load=“hide“]Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.[/accordion][/accordions]

Kommentare

Kommentare