Fechingen. Heute Morgen (16.06.2014) entdeckte ein Spaziergänger beim täglichen Spaziergang im Fechinger Wald, eine Bombe am Wegrand und alarmierte die Polizei.
Um eine Gefährdung auszuschließen wurde der Weg von der Polizei gesperrte und das Gebiert großflächig gesperrt. Zwischenzeitlich wurde der Kampfmittelräumdienst verständigt, um die Bombe in Augenschein nehmen zu können.
Nach dem Eintreffen, konnte festgestellt werden, dass es sich um einen Panzerfaust Geschosskopf handelte, vermutlich aus dem 2. Weltkrieg.

In einer speziell gesicherten Kiste, konnte der Geschosskopf in das Fahrzeug des Kampfmittelräumdienstes geladen werden, an einem sicheren Ort wird dann ein kontrollierte Sprengung erfolgen. Da der Spaziergänger nach eigenen Aussagen die Route täglich geht, liegt der Verdacht nahe das der Geschosskopf gestern Nachmittag/Abend bereits gefunden und am Wegrand abgelegt wurde.

Noch während der Beseitigung ging die Information über einen erneuten Bombenfund auf der Fechinger Nachtweide ein, dort wurden möglicherweise Granaten oder Minen gefunden.

Text/Bilder: J.Jung

 

Kommentare

Kommentare