Saarbrücken. Am Samstag, 27.06.2015 ging gegen 10:30 Uhr auf hiesiger Dienststelle die Meldung ein, dass in der Mainzer Straße ein Hund aus dem Fenster geflogen/gesprungen/geworfen worden sei.

Wie sich bei der Sachverhaltsaufnahme herausstellte, sprang der Hund “rehähnlich” aus dem geöffneten Wohnzimmerfenster (1. Stock, ca. 5-6 m Fallhöhe) des Wohnanwesens, weil er vermutlich draußen etwas gesehen hatte und verletzte sich schwer. Er musste in einer Tierklinik behandelt werden.

[accordions ][accordion title=“Hinweis“ load=“hide“]Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.[/accordion][/accordions]

Kommentare

Kommentare