Am frühen Sonntag Morgen (gegen 06:00h) ereignete sich ein Unfall in der Dudweilerstraße in der Innenstadt in Saarbrücken. Wie der Polizei gemeldet wurde, kollidierte ein Kleinwagen mit der Hauswand des Anwesens Dudweilerstraße 93. Anstatt anzuhalten, setzte der Fahrer die Fahrt fort. In Höhe RabbinerRülf Platz fuhr der Täter auf ein Taxi auf. Hierdurch wurde ein Fahrgast leicht verletzt. Der Verursacher verlor an der Örtlichkeit sein vorderes Kennzeichen.

Unbeirrt fuhr der Täter in Richtung AltSaarbrücken. Anschließend fuhr er auf die BAB 620 in entgegengesetzter Richtung auf. Dank eines Autofahrers, welcher die BAB 620 in Höhe des Falschfahrers befuhr und ständigen Telefonkontakt mit der Polizei hielt, konnte der Beschuldigte schlussendlich in Höhe Wadgassen gestellt werden. Auf der BAB 620 mussten mehrere Fahrzeuge dem Falschfahrer ausweichen. Erst im Nachhinein konnte eruiert werden, dass es sich bei dem Falschfahrer um denjenigen handelt, welcher zuvor die beiden Verkehrsunfälle in der Innenstadt Saarbrücken verursacht hatte.

Der Fahrer stand unter alkoholischer Beeinflussung (über 1,4 %o) und ist vermutlich nicht im Besitze einer gültigen Fahrerlaubnis. Es handelt sich um einen 26 Jährigen Kameruner, welcher in Saarbrücken wohnt. Bei seinem mitgeführten Fahrzeug handelt es sich um einen VW Polo in der Farbe Blau.

Zeugen und Geschädigte werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Saarbrücken St. Johann (tel: 06819321233) in Verbindung zu setzen.

Kommentare

Kommentare