Neunkirchen. Am späten Abend (etwa 22:00 Uhr) des 04.01.2017 kam es in der Innenstadt von Neunkirchen zu einem Familienstreit, in dessen Folge sich ein 19jähriger in seine Wohnung zurück zog und drohte, in der Wohnung Gas aus einer Propangasflasche freizusetzen. Durch Angehörige wurde die Polizei informiert. 

Der potentielle Gefahrenbereich wurde durch Polizei und Feuerwehr zunächst weiträumig abgesperrt und benachbarte Anwohner wurden aus ihren Wohnungen in Sicherheit gebracht. Aufgrund der niedrigen Temperaturen stellte die Neunkircher Verkehrsgesellschaft gewärmte Busse für diese Personen bereit.

Im Verlauf des Einsatzes konnte der 19jährige durch die Polizei zum Verlassen der Wohnung bewogen und vor dem Anwesen widerstandslos in Gewahrsam genommen werden.

Im Anschluss durch Feuerwehr und Energieversorger durchgeführte Messungen im betroffenen Gefahrenbereich, ergaben keinerlei Hinweise auf eine Gaskonzentration, so dass die Anwohner am 05.01.2017 gegen 0:00 Uhr in ihre Wohnungen zurückkehren konnten. In der Wohnung des 19jährigen wurde eine gefüllte, aber verschlossene, handelsübliche 11kg Gasflasche aufgefunden und durch die Polizei sichergestellt.

Die Polizei Neunkirchen ermittelt derzeit wegen Bedrohung und prüft das Vorliegen weiterer Straftaten.

Kommentare

Kommentare