Friedrichsthal. Am 21.04.17 kam es um die Mittagszeit zu einem Einsatz von Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei in Friedrichsthal. Als ein 59 Jahre alter Hausbesitzer vom Einkaufen nach Hause kam, klagten Ehefrau, Tochter und Schwiegersohn über Kopfschmerzen und Schwindel. Der Mann rief daraufhin einen Krankenwagen. Durch die Sanitäter wurde dann kurze Zeit später das Haus betreten und mit der Versorgung der Personen begonnen. Während dessen löste ein CO-Warner, welcher sich an dem Einsatzgepäck der Rettungskräfte befindet, Alarm aus und zeigte eine hohe CO-Konzentration im Haus an.

Daraufhin kam es zum Einsatz von Feuerwehr und Polizei. Der zuständige Bezirksschornsteinfeger kam ebenfalls zur Örtlichkeit. Durch den Schornsteinfeger konnte schließlich ein technischer Defekt an der neu installierten Heizungsanlage als Ursache festgestellt werden.

Die vier leichtverletzten Bewohner (59 männlich, 25 männlich, 63 weiblich, 27 weiblich) wurden mit Verdacht einer  CO-Vergiftung zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus verbracht.

Die Heizungsanlage wurde abgeschaltet und das Anwesen vollständig gelüftet.

Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.

Kommentare

Kommentare