Sachschaden in Höhe von ca. 25.000 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall auf der BAB 8, Richtungsfahrbahn Neunkirchen, zwischen den Anschlussstellen Contwig und Zweibrücken-Ixheim. Dort war ein 31-jähriger PKW-Fahrer mit einem mit Gerüstteilen beladenen Anhänger unterwegs als an dem Zugfahrzeug ein vorderer Reifen platzte. Dadurch geriet das Gespann ins Schlingern und stieß gegen die Mittelschutzplanken. Durch den Anstoß überschlug sich der Anhänger und die geladenen Gerüstteile verteilten sich auf der gesamten Fahrbahn.

Kurze Zeit nach diesem Unfallgeschehen kam es nachfolgend zu einem weiteren Verkehrsunfall. Ein 60-jähriger PKW-Fahrer musste aufgrund der o. a. Unfallsituation abbremsen. Ein nachfolgender 33-jähriger Fahrer eines Transporters erkannte die Situation zu spät, versuchte noch abzubremsen und auszuweichen, was ihm jedoch nicht mehr gelang, so dass er dem Vorausfahrenden auffuhr.

Durch den Aufprall wurden der 33-jährige Fahrer des Transporters leicht und der 60-jährige PKW-Fahrer sowie seine 54-jährige Beifahrerin schwer verletzt und in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Ein in dem Lieferwagen befindlicher Tank mit flüssigem Sauerstoff wurde durch die eingesetzten Feuerwehrkräfte vor Ort kontrolliert geleert.

Während der Unfallaufnahme- und Bergungsarbeiten war die Richtungsfahrbahn Neunkirchen von 09:20 bis 12:30 Uhr voll gesperrt. Eine Ableitung des Verkehrs erfolgte an der Anschlussstelle Contwig. Bei dem Folgeunfall entstand Sachschaden in Höhe von ca. 27.000 Euro. Alle unfallbeteiligten Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Foto: Polizei – Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der Polizei Rheinland-Pfalz.

Kommentare

Kommentare