Eine Gruppe junger Franzosen, zwei Frauen und drei Männer, lösten am Samstagmorgen in Saarlouis einen Polizeieinsatz aus. Die Gruppe kam von einer Party in einer Saarbrücker Diskothek und geriet auf dem Heimweg nach Frankreich in Streit.

Bereits im Auto schlug einer der Beteiligten seiner Freundin mehrfach gegen den Kopf. An einer Saarlouiser Tankstelle machten die Fünf eine Pause, als der Streit eskalierte. Der bereits zuvor handgreiflich gewordene 26-Jährige zerschlug in der Tankstelle eine Flasche Wein und warf einen Warenständer zu Boden. Dann zog er seinen Gürtel aus und ging damit auf seine Begleiter los. Anschließend flüchtete er über die Autobahn.

Während die sofort alarmierten Beamten der Polizei Saarlouis den Sachverhalt aufnahmen, kehrte der stark alkoholisierte Mann an die Tankstelle zurück. Da er sich nach wie vor aggressiv verhielt, wurde er von den Beamten in Gewahrsam genommen.

Durch die eingesetzten Kräfte der Polizei wurde zudem festgestellt, dass der Fahrer der Gruppe, ein 21-jähriger Mann, alkoholisiert war. Auch er wurde zur Dienststelle verbracht, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Gegen beide Männer wurden Strafverfahren eingeleitet.

Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.

 

Kommentare

Kommentare