Anzeige:

Tödlich verletzt wurde ein 49-jähriger Lkw-Fahrer aus Slowenien bei einem Verkehrsunfall, der sich am 29.01.2018 nach 01.00 Uhr auf der Bundesautobahn 8 zwischen den Anschlussstellen Zweibrücken-Ernstweiler und Einöd ereignete.

Die Sattelzugmaschine mit Auflieger befuhr zur genannten Zeit die A 8 in Richtung Saarland. Nach Passieren der Landesgrenze zum Saarland – kurz vor der Autobahnabfahrt Einöd – fuhr das Fahrzeug auf die dortige Nothaltebuch auf. Gleich von Anfang kam die Zugmaschine dabei auf das unbefestigte Bankett. Im weiteren Verlauf schob das Fahrzeuggespann immer weiter über das Bankett, riss ca. 100 Meter Leitplanke mit und kippte schließlich über die rechte Fahrzeugseite die Böschung hinunter.

Der Fahrer konnte aus eigener Kraft das Führerhaus verlassen, brach aber unmittelbar danach, als er in der Böschung neben seinem umgekippten Fahrzeug stand, zusammen. Er wurde von den gerade eintreffenden Kräften von Feuerwehr und Polizei mit Unterstützung eines Zeugen aus der Böschung nach oben in einen bereit stehenden Rettungswagen gebracht.

Bereits im Rettungswagen mussten Reanimationsmaßnahmen durchgeführt werden. Der Lkw-Fahrer wurde dann in die Universitätsklinik nach Homburg verbracht, wo er gegen 03.00 Uhr verstarb.

Foto: Polizei – Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der Polizei Rheinland-Pfalz.
Anzeige:

Kommentare

Kommentare