Anzeige:

Saarbrücken. Umfangreiche Ermittlungen des Dezernats für Rauschgiftkriminalität des Landespolizeipräsidiums (LPP) führten in den vergangenen Tagen zur Verhaftung dreier Männer im Alter von 63, 49 und 33 Jahren, die die offene Rauschgiftszene mit Betäubungsmittel versorgten. Es konnten bei Durchsuchungen größere Mengen Betäubungsmittel, Bargeld und gefälschte Ausweispapiere sichergestellt werden.

Ermittlungen der Polizei  im Umfeld der Johanneskirche in Saarbrücken führten zunächst Mitte Januar 2018 (12.01.2018) zur Festnahme eines 63- jährigen staatenlosen, polizeibekannten Mannes, der im Besitz von Heroin und Kokain (100 Gramm Heroin, 30 Gramm Kokain) sowie mehreren hundert Gramm Streckmittel, Bargeld und Ausweichmittel war und offenbar die dortige Szene mit Betäubungsmitteln versorgte.

Für die Ermittler ergab sich bei den Recherchen, unter anderem durch Erkenntnisse aus einem Gerichtsverfahren, schnell ein Zusammenhang mit einem bereits dort anhängigen Fall gegen einen 49-jährigen türkischen Staatsangehörigen aus Saarbrücken wegen des Handeltreibens mit nicht geringen Mengen an Betäubungsmitteln.

Ein im Januar 2018 erlassener Durchsuchungsbeschluss des AG Saarbrücken gegen diesen türkischen Staatsangehörigen, der sich illegal in Deutschland aufhielt und  der Polizei bereits aus anderen Straftaten bekannt und zur Fahndung ausgeschrieben war, führte am 31.01.2018 zur Sicherstellung von acht Kilogramm Amphetamin sowie mehreren hundert Gramm Heroin und Kokain. Er besaß darüber hinaus  ge- bzw. verfälschte Ausweisdokumente.

Auch muss nach derzeitiger Sachlage ein Zusammenhang zur Sicherstellung von weiteren zwei Kilogramm Amphetamin am Vorabend (30.01.2018) anlässlich einer Verkehrskontrolle eines 33- jährigen Türken im Bereich Neunkirchen angenommen werden.

Bei den Ermittlungen in Saarbrücken und Neunkirchen konnte neben den Betäubungsmitteln auch größere Bargeldbeträge (insgesamt in fünfstelliger Höhe) sichergestellt werden.

Gegen den 49- jährigen Türken, den 63-jährigen Staatenlosen sowie den am 30.01.2018 in Neunkirchen festgestellten 33- jährigen türkischen Staatsangehörigen ergingen Haftbefehle durch den Ermittlungsrichter beim AG Saarbrücken. Die Beschuldigten wurden zwischenzeitlich in die Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Foto: Polizei – Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.
Anzeige:

Kommentare

Kommentare