In Merzig kam es heute Mittag zu einem Brand in einem dreistückigen Wohnhaus. Drei der sechs Anwohner, sowie der Familienhund und Katze befanden sich im Anwesen, als der Brand ausgebrochen ist. Eine 14-Jährige, welche zusammen mit ihrem 4-jährigen Geschwisterkind im Haus war, wurde auf einen Rauchmelder aufmerksam, welcher im Stockwerk unter ihnen Alarm schlug.
Alle im Haus anwesenden Personen konnten sich zum Glück rechzeitig retten. Scheinbar war in einer Küche, wahrscheinlich auf Grund eines technischen Defekts ein Feuer ausgebrochen, welches eine enorme Rauchentwicklung zur Folge hatte. Feuerwehr, sowie Polizei rückten mit 30 Mann an und konnten den Brand löschen und sogar noch Hund und Katze aus dem Haus retten.
Man geht von einem Schaden im fünfstelligen Bereich aus, verletzt wurde niemand, jedoch ist das Haus vorerst nicht bewohnbar.

Kommentare

Kommentare