Im Zeitraum 4. bis 6. März 2017 entwendeten bislang unbekannte Täter im Bereich Schleifmühle in Saarbrücken-Malstatt ca. 500 m Kupfer-Fahrdraht der Deutschen Bahn AG im Wert von 2.200 EUR. Nach bisherigen Ermittlungen trennten sie die Oberleitung hierzu in transportfähige Teilstücke und luden sie auf ein selbstgebautes, ca. 2,80 m langes Schienengefährt, zusammengezimmert aus einem Holzbalken (ca. 10x10cm), Dachlatten/Kanthölzern sowie roten und geben Schubkarrenfelgen. Das Gefährt wurde vor Ort zurückgelassen.

Die Bundespolizei fragt in diesem Zusammenhang: Wer kann Angaben zum Tatgeschehen, insbesondere zu den auffälligen Schubkarrenrädern machen? Wo wurden diese gegebenenfalls auch zusammen mit den Hölzern kürzlich gekauft? Wo wurde dieser Fahrdraht zum Kauf angeboten?

Es wird um Hinweise unter der Tel. 06826-5220 der kostenfreien Servicenummer der Bundespolizei – Tel. 0800 6 888 000 oder über www.bundespolizei.de gebeten.

Kommentare

Kommentare