Anzeige:

Saarbrücken. Bereits am vergangenen Donnerstag besuchte ein junger Afghane einen Frisörsalon in der Saarbrücker Innenstadt. Hier geriet er mit einem 23-jährigen Angestellten aus Syrien in Streit, welchen er tags darauf (Freitag 23.03.18) in der Nähe des Geschäfts auf offener Straße mittels Fäusten austrug.

Das Opfer konnte zunächst die Polizei verständigen, der Angreifer war jedoch zwischenzeitlich geflüchtet. Nur kurze Zeit später, kurz vor 21 Uhr, trafen beide Kontrahenten in der Dudweilerstraße in Saarbrücken erneut aufeinander. Hierbei wurde die Gruppe um den v. g. Syrer von mehreren Begleitern des Afghanen unter Einsatz eines kleinen Messers sowie eines Schlagrings angegriffen.

Während sich die Opfer zur nahegelegenen Polizei in die Karcherstraße nur leicht verletzt flüchten konnten, gelang den Angreifern erneut die Flucht. Die Polizei ermittelt nun im Umfeld des Frisörsalons.

Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.
Anzeige:

Kommentare

Kommentare