Durch umfangreiche Ermittlungen des Kriminaldienstes Merzig, konnte der Raub auf die Spielstube „Royal“ in der Merziger Poststraße aufgeklärt werden. Die Beamten konnten einen Jugendlichen und einen Heranwachsenden mit Wohnsitz in Merzig ermitteln, welche sich in ihren Vernehmungen zwischenzeitlich geständig einließen und den Raub zugaben.

Auffällig verhielt sich hierbei der 16-jährige Jugendliche, der mit einem Teil seiner Beute zeitnah an den Raub elektronische Endgeräte erwarb und in der elterlichen Wohnung aufbewahrte. Da der Junge über keine entsprechenden Barmittel verfügte, konnte er seiner aufmerksamen Mutter auch den Kauf der Geräte nicht erklären.

Nach intensiver Nachfrage seitens der Mutter, gestand der Junge ihr schließlich die Tatbeteiligung an dem Raub. In der polizeilichen Vernehmung machte der Jugendliche auch Angaben zu seinem Mittäter. Ferner gab er an, dass er seinen Mittäter bei der Tatausführung zielgerichtet mit dem Vornamen „Daniel“ angesprochen habe, um die kriminalpolizeilichen Ermittlungen in eine falsche Richtung zu lenken.

Bei denen im Anschluss an die Vernehmungen durchgeführten Durchsuchungsmaßnahmen in den Wohnräumen des Jugendlichen und des Heranwachsenden, konnten die Beamten neben den erworbenen Elektroartikeln auch einen Teil der Beute sicherstellen. Die Beamten wurden von dem Heranwachsenden auch zu einem Waldgebiet geführt, wo er die Tatkleidung abgelegt hatte.

Foto: Polizei – Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.

Kommentare

Kommentare