Anzeige:

Am frühen Samstagmorgen, den 08.09.18, gegen 00:42 Uhr überfiel ein 28-Jähriger aus Saarlouis seine 26-jährige Noch-Ehefrau, deren 19-jährigen Bruder und ihre  48 –jährige Mutter in deren gemeinsamer Wohnung in Saarlouis. Dem Sachverhalt ging eine Trennung des Tatverdächtigen und seiner Noch-Ehefrau voraus.

Der Tatverdächtige zog Tage zuvor aus der gemeinsamen Wohnung aus. Nun wollte der 28-Jährige seiner Noch-Ehefrau die Wohnungsschlüssel gewaltsam wegnehmen. Als die drei Angetroffenen sein Eindringen in die Wohnung zu verhindern versuchten, setzten der Tatverdächtige und sein unbekannter Begleiter körperliche Gewalt und Pfefferspray ein. Anschließend flüchteten beide Täter ohne den Schlüssel. Die Familienangehörigen mussten medizinisch versorgt werden, kamen aber mit leichten Verletzungen davon.

Gegen 03:38 Uhr schlug der 28-jährige Tatverdächtige an der vorherigen Tatörtlichkeit die Seitenscheibe eines Pkws ein und flüchtete erneut. An dem beschädigten Pkw fanden die Polizeibeamten ein Mäppchen mit Drogen. Wie sich im Rahmen weiterer Ermittlungen herausstellte, handelte es sich bei dem beschädigten Pkw um das Auto des 28-Jährigen.

Der amtsbekannte Tatverdächtige stellte sich gegen 05:00 Uhr bei der Saarlouiser Polizei. Er räumte ein, unter dem Einfluss harter Drogen gehandelt zu haben. Zudem gestand er, sein eigenes Auto beschädigt zu haben und der Besitzer der aufgefundenen Drogen zu sein. Dem 28-Jährigen wurde zur Feststellung der Schuldfähigkeit eine Blutprobe entnommen. Der zweite Täter ist der Polizei derzeit noch unbekannt. Ein entsprechendes Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet. 

Anzeige:

Kommentare

Kommentare