Anzeige:

Am späten Dienstagabend, 16. Oktober, wurde der Löschbezirk Neunkirchen-Innenstadt zu einem schweren Verkehrsunfall in die Hohlstrasse alarmiert.

Medienberichten zufolge war ein herrenloser Golf aus bislang ungeklärter Ursache die abschüssige Hohlstrasse hinabgerollt.

Ein entgegenkommender Dacia musste um eine Kollision zu verhindern ausweichen und kam hierbei von der Fahrbahn ab. Dort erfasste der 61-jährige Fahrer zwei auf dem Gehweg befindliche Fußgänger (24, 3) bevor er frontal mit einem Baum kollidierte.

Im Rahmen der Amtshilfe musste die Unfallstelle zur Menschenrettung ausgeleuchtet und der Brandschutz sichergestellt werden. Da aufgrund eines weiteren Unfalls auf der BAB mehrere Rettungsmittel der umliegenden Rettungswachen angefordert werden mussten, wurde durch Rettungsdienstpersonal der Feuerwehr die Erstversorgung des leicht verletzten Autofahrers übernommen.

Zur Durchführung eines Spurensicherungsgutachtens durch einen Sachverständigen musste die Unfallstelle im Nachgang weitläufig ausgeleuchtet und eine Absperrung gegen den Fußgängerverkehr errichtet werden.

Die beiden Fußgänger wurden mit teils schwersten Verletzungen in umliegende Krankenhäuser verlegt. Im Einsatz waren Rettungswagen aus den Standorten St. Ingbert, Bexbach und Neunkirchen, sowie je ein Notarzteinsatzfahrzeug der DRK-Rettungswachen Ottweiler und St. Ingbert.

Gegen 01:00 Uhr konnten die 15 ehrenamtlichen Einsatzkräfte die Amtshilfe beenden.

Anzeige:

Kommentare

Kommentare