Anzeige:

Glück im Unglück für einen Bahnarbeiter in Dillingen. In der Nacht zum Montag ist der 25-Jährige als Sicherungsposten an einer Baustelle auf den Schienen der Bahnstrecke zwischen Saarbrücken und Trier beschäftigt.

Er soll seine Kollegen vor herannahenden Zügen warnen. Um 23.45 Uhr passiert das Unglück: Der Mann kollidiert mit einem herannahenden Regionalexpress, wird zu Boden geschleudert.

Rettungswagen und Notarzt werden zur Unglücksstelle gerufen, behandeln den Arbeiter lange vor Ort. Dann kommt er in ein Krankenhaus. Ersten Ermittlungen der Bundespolizei zufolge hatte der Mann einen Schutzengel bei sich: Er wird nur leicht verletzt.

Zum Unfallhergang konnte er noch nicht befragt werden. Im Zug gibt es keine Verletzten. Während der Rettungsarbeiten muss die Bahnstrecke anderthalb Stunden lang voll gesperrt werden.

Anzeige:

Kommentare

Kommentare