Anzeige:

Saarbrücken. Im Laufe des Nachmittags des 22. Mai 2019 wurden von der Polizeiinspektion Saarbrücken – Stadt mit Unterstützung der Operativen Einheit der PI Neunkirchen in der Innenstadt von Saarbrücken verstärkte Personenkontrollen durchgeführt.

Dabei gelang den Beamten der Fahndungs- und Aufklärungseinheit Straßenkriminalität der Polizeiinspektion Saarbrücken-Stadt ein Fahndungserfolg. Ein 54-jähriger Deutscher versuchte sich in der Nähe der Johanneskirche zwar einer Kontrolle zu entziehen, indem er wegrannte, die eingesetzten Beamten waren allerdings schneller.

Durch das Einschreiten der Fahndungseinheit mit Unterstützung der Operativen Einheit gelang es den Mann der Kontrolle zuzuführen.  Der Grund für seinen Fluchtversuch war augenscheinlich schnell gefunden. Er trug Betäubungsmittel in Form von Amphetamin, Kokain, Haschisch und Heroin sowie ein Messer und Pfefferspray bei sich. Die Drogen waren offenbar für den Verkauf vorbereitet.

Eine sich anschließende Wohnungsdurchsuchung, welche gemeinsam mit Beamten der Fachdienststelle für Rauschgiftkriminalität beim Landespolizeipräsidium sowie des Kriminaldauerdienstes bei dem Täter durchgeführt wurde, brachte Weiteres zu Tage. Insgesamt wurde eine Menge von über 400 Gramm Amphetamin und weitere Betäubungsmittel (Kokain und Heroin) aufgefunden und sichergestellt.

Den Täter erwartet ein Ermittlungsverfahren. Er wurde nach einer erkennungsdienstlichen Behandlung von der Polizeidienststelle entlassen.

Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.
Anzeige:

Kommentare

Kommentare