Anzeige:

Am Freitag den 21. Juni 2019 staunten die Beamten der Bundespolizei in Saarbrücken nicht schlecht. Ein 65- jähriger Italiener meldete sich per Telefon auf der Dienststelle um zu erfragen, wie für ihn die Einreisevoraussetzungen nach Deutschland sind.

Ihm wurde mitgeteilt, dass italienische Staatsangehörige grundsätzlich freizügigkeitsberechtigt sind, ihm aber aus Datenschutzgründen keine nähre Auskunft zu seiner Person gegeben werden kann.

Damit gab sich der Italiener nicht zufrieden und fuhr zur Dienststelle der Bundespolizei. Dort erwarteten ihn die Beamten bereits mit einem Haftbefehl.

Der 65- jährige wurde nämlich von der Staatsanwaltschaft Mannheim gesucht und muss jetzt eine Restfreiheitsstrafe von 530 Tagen verbüßen.

 

 

Anzeige:

Kommentare

Kommentare