Die Nachrichten aus Neunkirchen vom 14.02.22

In der Neunkircher Innenstadt kam es am Samstagabend zu einer Schlägerei zwischen zwei Betrunkenen. Passanten meldeten der Polizei einen Streit, wobei sich herausstellte, dass einer der Streithähne mit Pfefferspray angegriffen wurde. Wenig später mussten beide Kontrahenten aufgrund eines Faustkampfes getrennt werden. Die beiden Schläger mussten daraufhin die Nacht im Polizeigewahrsam verbringen.

Anzeige:

 

Auf dem Dach des Bürgerhauses in Macherbach gibt es jetzt eine neue Sirene. Mit ihren vier Hörnern soll die Anlage künftig die Erreichbarkeit der Bevölkerung im Ernstfall deutlich steigern. Zudem ist die mit einer Akkupufferung ausgestattet, sodass sie bei einem Stromausfall mindestens vier Warn- und Entwarnzyklen durchlaufen kann. Die Kosten der neuen Macherbacher Sirene belaufen sich auf 11.000 Euro.

 

Nach Hasskommentaren zum Tod zweier Polizisten nahe Kusel wurde am Freitag ein 37-jähriger aus Neunkirchen festgenommen. Dieser hatte im Internet die beiden Getöteten, sowie die Polizei im Allgemeinen verunglimpft und sich solidarisch mit den Tätern gezeigt. Nach Informationen der SZ gehe es in dem Fall zusätzlich um häusliche Gewalt sowie Bedrohungen im Bekanntenkreis des Mannes.

 

In Illingen-Steinertshaus kam es am Samstagmorgen zu einer Unfallflucht. Ein Autofahrer hatte die Kontrolle über seinen Wagen verloren und ein Verkehrsschild überfahren. Im Rahmen der Fahndung konnten Fahrer und PKW an einem Fischweiher aufgefunden werden. Der 25-jährige Fahrer war erheblich alkoholisiert, aber unverletzt. Gegen ihn wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt.

 

Bislang unbekannte Täter haben sich am Samstagnachmittag an einer Kriegsgräberstätte in Ottweiler zu schaffen gemacht. Sie setzen einen Gedenkkranz in Brand, der vor einem Denkmal abgelegt war. Das Denkmal sowie weitere bauliche Einrichtungen der Kriegsgräberstätte erlitten durch den Brand keinen Schaden. Zeugen mit sachdienlichen Hinweisen sollen sich bei der Polizei Neunkirchen melden.

 

In Neunkirchen werden auch nach Ende der Verteilaktion des Landkreises FFP2-Masken an Personen mit geringem Einkommen weitergegeben. Die Hüttenstadt hat hierzu den freien Trägern und Wohlfahrtsverbänden weitere Masken zur Verfügung gestellt. Darüber hinaus haben auch die Neunkircher Ortsvorsteher FFP2-Masken erhalten, um eine Weitergabe in den Stadtteilen zu ermöglichen.

 

In Fürth wurden zuletzt mehrere Gräber mutwillig beschädigt. Am Samstagnachmittag wurde festgestellt, dass zwei Grabsteine sowie Grabschmuck an zwei weiteren Gräbern beschädigt wurden. Anhand von Reifenspuren wird seitens der Polizei davon ausgegangen, dass die Gräber mutwillig überfahren und beschädigt wurden. Zeugen mit sachdienlichen Informationen sollen sich mit der Polizei in Verbindung setzen.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren