Sturmtief Roxana sorgte für zahlreiche Einsätze der Feuerwehr Saarbrücken

Die Feuerwehren im Regionalverband Saarbrücken hatten durch Ausläufer des skandinavischen Sturmtiefs Roxana, dass auch sehr viel Regen im Gepäck hatte, bis zu heutigen Montagmorgen um 06.00 Uhr rund 40 Einsätze zu verzeichnen.
Der Schwerpunkt für die Feuerwehr Saarbrücken lag dabei in den östlichen Stadtteilen Fechingen, Eschringen, Bübingen und Bischmisheim. Aber auch im Stadtteilen Gersweiler, Altenkessel und Dudweiler gab es mehrere Einsatzstellen. Die meisten Einsätze kamen aufgrund von überfluteten Fahrbahnen, losen Dachteilen oder umgestürzten Bäumen zu Stande.
Originalaufnahme – Bild: Freiwillige Feuerwehr Saarbrücken
In Fechingen trat kurz nach Mitternacht der Saarbach über die Ufer und sorgte in den Kellern einiger Gebäude für Wassereinbrüche. Der kleine Bach, der normalerweise einen Pegel von 40 Zentimeter aufweist, hatte mit 2,43 Meter seine Pegelspitze gegen 03.00 Uhr erreicht. Aktuell sind beim Saarbach wieder fallende Pegel zu verzeichnen. Die Feuerwehr Saarbrücken konnte mit Hilfe von Sandsäcken an den betroffenen Gebäuden Schlimmeres verhindern.
Originalaufnahme – Bild: Freiwillige Feuerwehr Saarbrücken
Ab 04.30 Uhr beruhigte sich wieder die Lage. Die letzten Einsatzkräfte rückten um 06.00 Uhr wieder in ihre Gerätehäuser.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren