Die Kurzmeldungen aus Saarbrücken vom 01.03.22

Mann vor Bahnhof bedroht
Gestern Abend wurde ein Passant vor dem Saarbrücker Hauptbahnhof mit einem Messer bedroht. Zudem soll der Täter einen Mann mit Pfefferspray angegriffen haben. Der Täter flüchtete, konnte aber nach einem Sturz festgenommen werden. Der stark alkoholisierte 37-jährige hatte zwei Messer und ein Pfefferspray bei sich. Die vergangene Nacht verbrachte er im Polizeigewahrsam.

Anzeige:

Unfall zwischen Ludweiler und Werbeln
Bereits am Freitagabend kam es zwischen Ludweiler und Werbeln zu einem Unfall mit zwei verletzten Personen. Ein 23-jähriger wollte in den fließenden Verkehr der L280 einbiegen, übersah dabei jedoch das Fahrzeug einer anderen Fahrerin. Die Unfallverursacherin wurde, obwohl sie nicht eingeklemmt war, aus ihrem Fahrzeug befreit, da sie über starke Schmerzen klagte. Beide Verletzten wurden in Krankenhäuser eingeliefert.

Wasserohrbruch
Nach einem Wasserrohrbruch in der Dudweiler Landstraße haben die Stadtwerke Saarbrücken weitere Informationen veröffentlicht. Nach der Freilegung des Rohrs wurde ein Längsriss festgestellt, die häufig durch starke Erschütterungen entstehen. Die Tiefbau- und Straßenarbeiten dauern voraussichtlich noch bis Mitte April. Um den Verkehrsfluss nicht vollständig zu unterbrechen, erfolgen die Arbeiten abschnittsweise.

E-Scooter auch in Saarbrücker Außenbezirken
Die Firma „Bird“ will das Angebot an E-Scootern auch auf die Außenbezirke des Saarbrückens ausweiten. Die Nachfrage sei seit Inbetriebnahme stetig gestiegen und trage positiv zur Verkehrswende bei. Zudem soll das Nachtfahrverbot zwischen null und sechs Uhr aufgehoben werden. Bis jetzt steht noch kein genauer Zeitpunkt fest, sicher ist jedoch, dass sich die Preise mit der Erweiterung nicht verändern werden.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren