Urteil gesprochen: Lebenslange Haftstrafe für Trierer Amokfahrer

Er wird für seine schreckliche Tat vermutlich nie wieder aus dem Gefängnis kommen. Über Bernd W. (51), der Amokfahrer, der am 1. Dezember 2020 mit seinem SUV durch die Trierer Fußgängerzone gerast ist, wurde nun das Urteil gesprochen. Es lautet lebenslange Haftstrafe mit anschließender Sicherheitsverfahrung in der Psychiatrie. Die Anklage gegen den Todesfahrer war erschütternd: Mord in fünf Fällen, versuchter Mord in 18 weiteren Fällen, davon in 14 Fällen in Tateinheit mit gefährlicher bzw. schwerer Körperverletzung sowie gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr.

Anzeige:
In der Innenstadt von Trier passierte die schlimme Tat

Rückblick: Bernd W. wollte kurz vor Weihnachten 2020 mit über 1 Promille Alkohol im Blut einfach nur töten. Daher raste er mit einem SUV-Geländewagen mit hoher Geschwindigkeit durch die gut gefüllte Trierer Einkaufsstraße. Fünf Menschen starben bei der Wahnsinnstat. Auch ein Vater (45) mit seinem gerade neugeborenen Kind. Das Baby wurde nur 9 Wochen alt. Außerdem starben eine 73-jährige Frau, eine 52 Jahre alte Lehrerin und eine Studentin (25).

Die schlimme Tat schockierte viele Menschen

Die Amoktat schockierte ganz Deutschland. Vor der Porta Nigra legten Menschen Blumen nieder und zündeten Kerzen an. Nun wurde das Urteil über Bernd W. gesprochen. Die geliebten Menschen bringt es jedoch nicht mehr zurück.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren